Männerschlussverkauf (Blog 248)

Erst kürzlich hat meine blogfreundin wirrkopf auf fragwürdige Wortspiele in der Webung hingewiesen:
http://wirrkopf.blog.de/2007/12/28/werbung_mal_wieder_damlich~3501453
In der zurückliegenden Woche ist mir im Schaufenster eines Herrenausstatters dieses Plakat aufgefallen:

Männerschlussverkauf

Nun sind also auch wir Männer Opfer leichtfertiger, provoziererender Profitgier geworden. Zunächst wird der Eindruck erweckt, es sei möglich, ein halbwegs brauchbares Exemplar der Gattung Mann zu erwerben was einerseits reizvoll sein mag andererseits nicht einfach ist (knappes Angebot). Wenn man dann das Kleingedruckte liest wird klar: Es geht nicht um den Mann an sich, sondern lediglich um die textile Verpackung desselben. Ein eindeutiger Fall von irreführender Werbung. Der Psychologe mag sich bei dieser Gelegenheit auch Gedanken über den geistigen Zustand derjenigen machen, die sich von einer solchen Reklame Erfolg versprechen.

17 Gedanken zu „Männerschlussverkauf (Blog 248)“

  1. Also, wenn ich jetzt eine Singlefrau auf der Suche wäre, würde ich in diesem Laden darauf bestehen, einen Mann zu erstehen. Aber glücklicherweise gehöre ich dem anderen Geschlecht an. Obwohl, da werde ich mir wohl Gedanken machen müssen, ob nicht eines Tages wirklich meine Geschlechtsgenossen über die Ladentheke wandern müssen.

  2. Ich glaub eine bessere Frage ist ob dieser Männerverkauf so gewollt war 🙂

    Denke eher das war ein Zufall 😉

    Aber Wirkung zeigt es sicherlich 🙂 gelacht habe ich darüber

    dir noch einen schönen Abend

  3. *lach* so einen laden suche ich schon lange!
    ich wusste doch, dass man männer auch irgendwo
    kaufen kann! bei dem wort „männerschlussverkauf“
    fällt mir allerdings ein, dass es sich eventuell
    um ladenhüter handeln könnte, die bisher keiner
    frau gefallen haben… hmm.. sachen gibts!

    :wave:

    1. Ja, ihr seid anspruchsvoll geworden.
      Ich wage mal die These das es bei etwas mehr Geduld und Grosszügigkeit auf beiden Seiten viel mehr glückliche Beziehungen gäbe – und das wäre gut für die Gesellschaft. ach was! Für die ganze Welt.

  4. Über dämliche Werbesprüche mache ich mir schon lange keinen Kopf mehr. Besonders, da diese oft nach Hinten los gehen: der Spruch bleibt kleben, aber keiner weiß mehr, wofür die Werbung geworben hat 😉

    PS:
    Wir haben tatsächlich das Bermudadreieck gefunden 😉 Sowas gibt es hier auch, allerdings nicht so offiziell ;D Ansonsten war es ein wunderschöner Tag, besonders da das Wetter mit gespielt hat. Schade, dass es diesmal nicht geklappt hat.

    Ich wünsche euch einen schönen Sonntag.

    1. Danke, wir haben es ruhig angehen lassen. Ich wäre wirklich gern gekommen, war aber andererseits froh, dass dieser Pflegedienstmensch wirklich noch bereit war, um 18.00 Uhr zu erscheinen – und die Verhandlungen mit meiner Mutter waren wirklich problematisch und von Mißtrauen und Abwehr bestimmt („Du willst mich wegschließen lassen…etc). Habs kommen sehen, aber man kann es trotzdem nicht so schnell abschütteln.
      Natürlichwürde mich freuen, wenn wir das bei passender Gelegenheit nachholen könnten.

    1. Da fällt mir spontan etwas Passendes ein. Schreib ich aber nicht. Stattdessen:

      Es mag natürlich mühsam sein auf den Märkten und in den Läden fündig zu werden. Aber es gibt sie – und sie werden täglich mehr: Sensible, lernfähige, kluge, liebenswerte Männer.
      „Absolutistische“ Vorstellungen von Liebe und Partnerschaft mögen da die Sicht trüben.

  5. Vorsicht, Vorsicht.
    Das Umtauschrecht im Schlussverkauft ist glaub ich irgendwie eingeschränkt. Wenn man den Kerl dann auch nur einen Meter getragen hat, darf man ihn schon nicht mehr zurückbringen… Oder so was… Oder gar erst benutze Ware… Gott im Himmel, mir wär das Risiko zu groß, auf einem sitzen zubleiben, der mir nicht passt. :))

        1. Ich kenne aber Frauen die beim Gespräch über ihren Partner folgende oder ähnliche Formulierungen gebrauchen: “ Am Anfang hat er noch xxx getan, nun habe ich ihn schon soweit das er stattdessen yyy tut – und das gewöhne ich ihm auch noch ab.“

  6. Einer meiner Freunde hat sich bereits vor einen Anson´s-Laden gestellt und sich dort feil geboten. Leider hat ihn trotz Schlussverkauf keine Kundin mitgenommen. Dabei wäre er sogar gratis mit gegangen!

    😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*