Genug ist nicht genug! (Blog 332)

Binnen weniger Tage haben mehr als 50.000 Menschen die ePetition gegen Internetsperren mitgezeichnet. Auch ich bin dabei. Der Petitionsausschuss des Bundetages muss nun über diesen Antrag diskutieren.

Aber trotz der beeindruckenden Geschwindigkeit mit der die notwendige Zahl der Stimmen erreicht wurde: Wir sind noch zu Wenige. 50.0000 – das dürfte die durchschnittliche Besucherzahl eines Bundesligaspiels sein oder die Bewohnerzahl zweier Stadtteile Gelsenkirchens. Eine Zahl die von den Politikern noch nicht ernst genommen wird. Sonst würde es der Wirtschaftsminister nicht wagen uns in die Nähe von Kinderschändern zu rücken. Zitat: „Es macht mich schon sehr betroffen, wenn pauschal der Eindruck entstehen sollte, dass es Menschen gibt, die sich gegen die Sperrung von kinderpornographischen Inhalten sträuben. Das ist nun wirklich eines der wichtigsten Vorhaben in vielerlei Hinsicht“.

Diese Äußerung spricht für sich und legt den Schluß nahe das Guttenberg nicht ausreichend informiert ist. Worum es geht kann man unter vielen anderen aus diesen Quellen entnehmen:

http://www.tagesschau.de/inland/petition106.html

http://fritz.de/aktuell/2009/mai/petitioninternetsperren.html

Inzwischen wird die ePetition von mehr als 68.000 Menschen unterstützt . Aber ich fürchte erst eine Zahl im hohen sechstelligen Bereich könnte die Abgeordneten beeindrucken.

Wer die Petition lesen und möglicherweise unterstützen möchte ist hier richtig:

http://bit.ly/7n2Qv

Das Thema ist es Wert das man ihm einige Minuten seiner Zeit widmet und eine Gelegenheit direkt auf das politische Geschehen Einfluss zu nehmen findet sich so häufig auch nicht. Diese Petition könnte der Beginn spürbarer, nicht mehr ignorierbarer demokratischer Einflußnahme auf die Bundespolitk via Internet sein. Sie könnte in die Geschichte eingehen und wir könnten später einmal sagen: Wir sind dabei gewesen – als Mithandelnde.

6 Gedanken zu „Genug ist nicht genug! (Blog 332)“

  1. “Zensursula” führt mittlerweile zu 195.000 Treffern :) Da sägen sich gerade einige Damen und Herren mächtig ab. Und wenn die noch weiteren Unsinn verabschieden – der die Grundrechte der Bevölkerung beschneidet -, wird der Druck mit Sicherheit nicht abnehmen.

    1. Es würde mich freuen wenn da ein spürbarer Druck entstünde. Aber es sieht momentan nicht so aus. Ich habe fast den Eindruck die diffamierenden Äußerungsen Guttenbergs und die ignoranten Bemerken von Herr n Wiefelspütz tun wohl ihre Wirkung. Die 70.000 sind immer noch nicht erreicht .
      Die sehr zurückhaltende Berichterstattung in den Printmedien – die Leser der WAZ zum Beispiel haben aus ihrer Zeitung noch garnichts über die Petition erfahren – tut ein Übriges.
      Vielleicht müssen wir uns aber auch eingestehen das wir nicht so Viele sind wie wir vermutet haben.

  2. Es trieb mich schon seit einigen Tagen um, die Petition zu unterzeichnen, Dein Blogeintrag und unser feiner Wirtschaftsminister haben mich jetzt zur Tat schreiten lassen; danke Euch beiden. Meiner Einer war übrigens Nr. 86601 – es kann noch sechsstellig werden.
    Dein Blog lese ich mit großem Interesse, bringt es mir doch oft genug eine längst vergangene gute alte Zeit zurück.
    Liebe Grüße, Georg

    1. Es freut mich sehr von dir zu hören. Ich habe mich oft gefragt was aus dir geworden ist und habe nun natürlich viele Fragen. Bei mir war es zwischenzeitlich turbulenter als mir lieb sein konnte. Habe zwischenzeitlich geheiratet, zwei mal den Arbeitsplatz gewechselt, eine größere Operation überstanden und Hartz IV knapp vermieden. Nun wird es endlich Zeit für ein schönes leichtes Leben.
      Wenn du Details wissen willst müßtest du mir eine mail schreiben: mgjkonradt@googlemail.com

      Ich hoffe dir geht es ebenfalls gut. Bin sehr neugierig und hoffe auf weitere Nachrichten.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

CAPTCHA-Bild

*