31 Gedanken zu „P A U S E“

          1. Sagen wir es so: mein Arbeitsvertrag läuft Ende der Woche ab. Darüber bin ich schon ziemlich traurig. Auf der anderen Seite habe ich inzwisschen ein knapp einjähriges Enkelchen, worüber ich mich ziemlich freue. 🙂

          2. Das ist schön – und wohl auch ein wenig anstrengend. Wie sieht es denn mit den Eltern aus? Stellen die sich an oder wissen sie deine Hilfe zu schätzen?

          3. Die Eltern sind meine Tochter und mein Schwiegersohn. Sie sind fantastische Eltern und brauchen nicht bunbedingt meine Hilfe. 🙂

            Ich bin sehr stolz auf die Beiden.

          4. Leider wohnen sie 2 Std mit dem Zug entfernt von mir. Dadurch treffen wir uns (leider!)nur ca 1x im Monat. Aber nächste Woche werde ich bei ihnen sein – und freu mich schon riesig darauf 🙂 Wenn sie Hilfe braucht, hat sie zum Glück keine Scheu, auch darum zu bitten. Dann telefonieren wir. Sollte wirklich einmal Not am Mann sein, wäre ich innerhalb weniger Stunden auch da und das weiß sie auch 🙂
            Zusätzlich hat sie auch eine tolle Schwiegermama, die in der Nähe wohnt. Auch sie wäre jederzeit für sie da. So etwas zu wissen, beruhigt ungemein!

            Hast du selbst auch Kinder (und Enkelkinder) ?

    1. Hab ich – aber leider noch keine Zeit gehabt mich näher damit zu befassen. Die beiden Gottfried Keller Bände interessieren mich auf jeden Fall. Dann könnte ich endlich den grünen Heinrich lesen. Es gäbe auch ein Wiedersehen mit einigen Bewohnern von Seldwyla.

      Du hörst spätestens kommendes Wochenende von mir.

        1. Mein Vater hatte auf seinem Segelboot tatsächlich ein „Logbuch“ in dem die zurückgelegte Strecke eingetragen wurden. Die Hafenmeister setzten dann ihren Stempel darunter. Es ging um den Nachweis von zurückgelegten Seemeilen für bestimmte Segelscheine. Diese Logbücher sind irgendwie ja auch die „Vorfahren“ unserer Blogs.

          1. Existieren die Logbücher deines Vaters noch?

            Habe deinen Kommentar zum Anlass genommen und eben gerade ein paar alte Logbücher hervorgeholt. Vielleicht sollte ich mal eine Seite daraus bloggen?

          2. Sie sind leider verschwunden. Es sind auch ausschliesslich norddeutsche und niederländische Häfen die er Anfuhr.
            Ein geplantes Eindringen in die Themse-Mündung scheiterte an der Witterung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*