Das Mittwochsild (45)

2011-02-11 17.05.16

Das ist ein zwei Jahre altes Geschäftshaus auf der Bahhofstraße in Gelsenkirchen. Die Bahnhofstrasse ist Fußgängerzone und Haupteinkaufsstraße der Stadt. Das Haus ist für Arztpraxen und Einzelhandelsgeschäfte gedacht.
Es steht seit seiner Fertigstellung leer.
Das ist nicht verwunderlich. Die Einwohnerzahl der Stadt sinkt seit Jahren. Die Industrien die den einstigen Wohlstand begründeten sind in den letzten drei Jahrzehnten nach und nach verschwunden – fast ersatzlos.
Verwunderlich ist das ein solches Haus überhaupt gebaut wurde. Jeder der eine halbe Stunde mit offenen Augen durch die Innenstadt geht kann sehen das so etwas nicht gebraucht wird und wer solche Summen investiert (in diesem Fall eine Schweizer Bank) sollte sich etwas dabei denken.
Mir bleibt nur die Vermutung, das es auf eine mir nicht bekannte Weise immer noch möglich ist mit Verlusten Geld zu verdienen. Das es Gewinn bringen muss solch ein Gebäude zu errichten gerade weil eine Nutzung nicht stattfindet und ich frage mich ob ein Wirtschaftssystem eine Zukunft haben kann das solch eine Handlungsweise nicht nur toleriert sondern fördert.