Ich kenne ihr weblog schon einige Zeit….. (Blog 213)

….. gemessen an der kurzen und flüchtigen Blogzeitrechnung fast eine Ewigkeit. Aufmerksam geworden bin ich auf Sie als wir gemeinsam als letzte Verbliebene auf der Freundesliste von Tims inzwischen leider wohl endgültig gelöschten Blog standen. Ich vermute sie im ländlichen Norddeutschland. Sie beherrscht nicht nur Musikinstrumente sondern kann auch kundig mit ipod und Kamera umgehen. Außerdem ist sie eine hörenswerte Interpretin, die ich als solche schätze. Ich bin erfreut, das sie nun meine Blogfreundin geworden ist. Herzlich willkommen Calico!

Zurück aus Hannover (Blog 205)

Knapp 250 km sind es bis Hannover und die Fahrt dauert zwei Stunden – vorausgesetzt die Autobahn ist nicht verstaut. Das war auf der Hinfahrt aber leider der Fall und so trafen wir mit mehr als einstündiger Verspätung in der niedersächsischen Landeshauptstadt ein in deren Norden Remo und die Töpferschnecke zu Hause sind. Ihnen verdanken wir einen anregenden Nachmittag in der hannoverschen Innenstadt.

Hannover gehört mit Sicherheit zu den zu unrecht unterschätzten Städten: Grosszügig angelegt, repräsentative Architektur aus verschiedenen Epochen, gute Einkaufsmöglichkeiten (soweit das in der Kürze der Zeit erkennbar war), vielfältige Gastronomie, ein gut ausgebautes öffentliches Nahverkehrsystem und – wie vom Turm des neuen Rathauses aus deutlich erkennbar war: Eine Stadt im Grünen. Wir waren beeindruckt.

Das gilt auch für die Freundlichkeit unserer Gastgeber sowie ihre technischen Kentnisse und Fähigkeiten die IT-Welt betreffend. Remo befasst sich unter anderem intensiv mit dem Bild- und Videoportal sevenload und die Töpferschnecke dürfte einem weiteren Kreis als Produzentin, Cutterin, Zeichnerin und Moderatorin von Schneck-TV bekannt sein und so fügte es sich, dass ich in meinem vierundfünfzigsten Lebenjahr zum ersten Mal erfuhr, wie es sich anfühlt, vor der Kamera zu stehen. Eine interessante Erfahrung deren Folgen noch nicht ganz absehbar sind.

Die Töpferschnecke darf ich nun auch auf meiner Freundesliste begrüssen
was mich sehr freut. In diesem Zusammenhang fällt mir auf, dass ich bisher niemanden begrüsst oder vorgestellt habe der dort verzeichnet ist. Da war ich wohl bisher ein „Stiesel“ . In dieser Hinsicht muss ich meine Freundinen und Freunde nachträglich um Nachsicht bitten.

Hannover hoffe ich in nicht allzuferner Zukunft wiederzusehen. An Silke und Remo auf diesem Weg noch einmal herzlichen Dank für den mit uns verbrachten gestrigen Tag.