Das Mittwochsbild (47) BLOG NF 2

Mobiltelefonangebot

In den Baumärkten taucht schon die erste Weihnachtsdeko auf und in den Lebensmittelläden die ersten Lebkuchen und Schoko- Nikoläuse. Natürlich hört man – auch das inzwischen ein Ritual – die allfälligen Klagen über die Kommerzialisierung eines christlichen Festes dessen ursprüngliche Bedeutung kaum noch jemand kenne.

Wie ich vor einigen Wochen wahr nahm ist dieses „Problem“ kein rein christliches. Wie man sieht wird auch im Islam ein religiöses Ereignis zum Anlass genommen Geschäfte zu machen. So bot dieser türkische Telefonladen in der Gelsenkirchener Innenstadt in einer „Ramadan Aktion“ einen Telefonvertrag an.

Mich stört das nicht. Ich sehe die Kommerzialisierung positiv. Die Kritiker seien darauf hingewiesen das hier ein von den offiziellen Vertretern der beiden genannten monotheistischen Religionen vernachlässigter Aspekt derselben sichtbar wird: Ein liebender Gott.

Den fordernden Gott hat uns sein Stellvertreter auf seinem Deutschlandbesuch gerade kenntnisreich erläutert. Der zornige Gott wird uns von einer amerikanischen Präsidentschaftskandidatin präsentiert die allen Ernstes in den jüngsten Naturkatastrophen das Wirken Gottes zu erkennen meint: http://tinyurl.com/6xdx8jp
Was ist mit dem fürsorglichen Gott des Psalmisten?: http://de.wikipedia.org/wiki/Psalm_23

Ein Gott der um das Vertrauen und die Zuneigung des Menschen wirbt – der darf auch dafür sorgen das man uns etwas schenkt . Weshalb eigentlich keinen günstigen Vertrag fürs Mobiltelefon?